Kondensatabscheider

Unser Entwässerungssystem (umgangssprachlich auch Wasserfalle) ist von uns aufgrund des Wechsels von einer membranen auf die aktuelle Beschichtung der Innenseite des Luftsackes entwickelt worden. Da unsere jetzt beschichteten Bälge vollkommen dicht sind, gab es natürlich verstärkt das übliche Kondensat-Problem analog aller mundgeblasenen Musikinstrumente. Die Besonderheiten unseres Entwässerungssystems sind:

  • geringe Einbaumaße,
  • kann durch unsere Spielpfeifenstockhülse nach Lösen von Verschraubungen entfernt werden,
  • es ist möglich, das System im eingebauten Zustand zu desinfizieren,
  • keine Verwendung von Silca-Gel oder anderen Hilsmitteln zur Entwässerung,
  • Kein Reissverschluss im Balg nötig …

… und, das gesammelte Kondensat kann von Außen über eine Schraube oder einen Schnellablass (Upgrade) abgelassen werden.

 

Das System

 

Die Kondensation beginnt bereits im Blasrohr, das innen mit einem durchgängigen Alu-Rohr, am Mund-Ende mit dem legendären, von uns vor vielen Jahren designten Mundstück. Der innere Blasrohrstock (rechts im Bild) ist aus Kunststoff gedreht, der Stock aus Holz dient ausschließlich als Cover. Die hauptsächliche Kondensation beginnt im Kondensatabscheider. Links im Bild ist das Bauteil für den Kondensatablass zu sehen. Alle Teile sind hygienisch unbedenklich und können bei Bedarf desinfiziert werden. Dieses System ist unter anderem in unserem Verein Erstes Lausitzer Bockorchester e.V. erfolgreich getestet worden, es ist für alle Instrumente aus unserer Werkstatt anwendbar und unter einigen Vorraussetzungen nachrüstbar.

 

Unser System Kondensatabscheider a/c separator + ® ist gesetzlich geschützt und als Gebrauchsmuster im Patentamt München eingetragen worden.